Händlertipps: Effektives Retourenhandling in der Weihnachtszeit. So geht’s!

Retouren haben Umsatzpotenzial, und mit dem richtigen Management perfektionieren Sie Ihre Erträge. Schon 2019 gaben 34% der Händler an, sie würden eine Herausforderung in der Retourenquote nach Weihnachten sehen. Dieses Jahr, mit einer Umsatzsteigerung von 19% im Online Handel, wächst diese weiter an. Wir haben großes Verständnis für die Situation und ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, um diese Aufgabe hoffentlich etwas einfacher meistern zu können und für die nächste Runde zu verbessern!

Die Retourenabwicklung Systematisieren

Legen Sie einen Retourenschein direkt dem Paket bei, kann der Kunde dies als “Anreiz” sehen und das Paket ohne großen Aufwand retournieren.
Bekommt der Kunde den Retourenschein auf telefonische Anfrage oder erst mit einer E-Mail ist es auf beiden Seiten mit Zeitaufwand verbunden.
In einem Retourenportal kann der Kunde den Schein mit der Sendungsnummer erstellen und gelangt so auch ein weiteres Mal auf Ihren Shop.

Aus den Rücksendegründen lernen

Wenn Sie über die Gründe für Retouren in Ihrem Shop wissen, hilft dies Ihren Bestellprozess zu optimieren. Die Studie “Retourenmanagement” von IBI Research liefert hierzu folgendes Ergebnis:

Wenn der Artikel nicht gefällt oder nicht passt, ist dafür oft die nicht optimale Online Darstellung verantwortlich. Detaillierte Produkt- und Materialfotos sowie Videos können bei jedem Shop für mehr Information sorgen. Auch Größen- oder Maßangaben sowie Tragebilder an Models können die Unsicherheiten beim Kunden nehmen.

Wenn der Artikel defekt oder beschädigt beim Kunden (oder auch später als beschädigte Retoure) bei Ihnen ankommt, könnte die Optimierung der Versandverpackung helfen. Auch eine Info zur richtigen Verpackung die dem Retourenschein beiliegt, könnte dieses Problem minimieren.

Das Rückgaberecht verlängern
Verlängern Sie iIhr Rückgaberecht und halten nicht an den gesetzlichen 14 Tagen fest. Damit hat der Kunde länger die Möglichkeit sich genau zu überlegen, ob er das Produkt behalten möchte oder nicht. Längere Rückgabezeiten resultieren auch oft darin, dass weniger zurückgeschickt wird. Grade zu Weihnachten kann das sinnvoll sein, so geraten Kunden nicht unter Zeitdruck zwischen bestellen und verschenken.

Automatisierte Retourenprozesse

Es gibt Möglichkeiten, den Rückgabeprozess zu automatisieren und die Rücknahmelogistik so aufzustellen, dass Sie Ihren Bestand perfekt nutzen. Zum Beispiel können Lagerverwaltungssoftwares zurückgegebene Bestände automatisch verarbeiten, oder eine automatisierte Datenbank kann beim sortieren der Retouren helfen. Dies nimmt viel Arbeit und schafft viel Wertschöpfung.

Je mehr Sie umsetzen können, desto effizienter wird die Warenwertschöpfung für Sie. Machen Sie sich die Rücksendesaison zu nutze mit einem tollen Kundenservice und geringeren Retourenquoten!

Wenn all diese Tipps umgesetzt sind, eignet sich Ihr Shop bestimmt für unser Retourensiegel. Gleich hier anmelden.