Wie erkennst du einen „guten“ Onlineshop?

Das Internet bietet endlos viele Möglichkeiten einzukaufen und oft zu verlockend niedrigen Preisen. Doch es finden sich auch Betrüger unter den Verkäufern. Mit einem sogenannten Fake-Shop, also einer gefälschten Verkaufsplattform, die täuschend echt wirken kann, versuchen sie Geld zu machen. Wir haben für dich Tipps gesammelt, damit du einen seriösen Anbieter erkennst und Fake Shops einfach entlarven kannst.

 

Gütesiegel: 

Gütesiegel sind ein wichtiges Qualitätskriterium, aber auch hier ist Vorsicht geboten. Je nach Siegel bescheinigen sie Onlinehändlern gute Qualität und Nutzerfreundlichkeit, sowie Sicherheit für Käufer, und/ oder ermöglichen unabhängige Käuferbewertungen. Aber Vorsicht: Es gibt erfundene/nichtssagende “Siegel”, die Sicherheit und Qualität suggerieren, aber die nicht mehr als eine Plakette, bzw. ein Bild sind.

  • Tipp: Wenn du ein Siegel auf der Seite eines Onlineshops siehst, prüfe zuerst, ob es das Siegel gibt oder es eventuell frei erfunden und nichtssagend ist. Das kannst du mit Hilfe verschiedener Webseiten im Internet, die echte Gütesiegel auflisten. Zum Beispiel auf Siegelklarheit.de. Oder du gibst das Siegel in deine Suchmaschine ein und schaust nach einem Anbieter. Lässt sich das Siegel finden? Super!

Es kommt auch vor, dass Fake-Shops ein bekanntes Siegel missbräuchlich verwenden und es einfach auf ihrer Internetseite einfügen, ohne es rechtmäßig erworben zu haben.

  • Tipp: Das Siegel anklicken.  Ist das Siegel klickbar gelangst du z.B. direkt zum Zertifikat auf der Internetseite des Anbieters  – alles in Ordnung. Zusätzlich kannst du auch prüfen, ob der Onlineshop als Partner auf der Seite des Siegelanbieters aufgezählt ist, denn die meisten Siegelanbieter führen eine Liste mit Partnershops.

Zahlungsarten:

Du erkennst einen guten Shop daran, dass ein breites Angebot an Zahlungsmöglichkeiten vorhanden ist. Vorsicht ist geboten, wenn nur Vorkasse als Zahlungsmethode angeboten wird und auf ein Konto, dass nicht in DE liegt. Auch Mehrkosten, bei der Auswahl bestimmter Zahlungsmethoden sind unseriös.

 

Kundenservice:

Eine tägliche Erreichbarkeit ist das A und O. Ein guter Onlineshop ist zumindest per E-Mail erreichbar oder bietet zusätzliche Services wie ein Kundentelefon, damit Fragen der Kunden schnell und effizient bearbeitet werden können. Wenn du die Vermutung hast, es mit einem Fake Shop zutun zu haben, aber es liegt eine Rufnummer vor, kannst du ggf. diese Nummer unterdrückt anrufen. Geht die Nummer ins leere, so ist der Telefonservice ein fake und du solltest lieber woanders bestellen.

 

AGB, Datenschutz und Widerrufsbelehrung:

Bei guten Onlineshops sind die AGBs deutlich sichtbar auf der Website erkennbar oder du findest sie vor Abschluss des Bestellvorganges und musst diese ggf. für einen Kauf bestätigen. Wenn du einen Blick hinein wirfst, solltest du feststellen, dass Themen wie Liefer- Versand- und Zahlungsbedingungen oder auch die Rückgaberechte dort klar definiert sind. Ist kein Rückgabe- oder Widerrufsrecht in den AGBs aufgeführt, ist Vorsicht geboten.

 

Auch zum Thema Datenschutz sollte etwas in den AGBs zu finden sein, oder alternativ woanders auf der Shop Seite. Denn Onlineshops sind in DE gesetzlich dazu verpflichtet anzugeben, was mit den Daten passiert die du möglicherweise beim Kauf angeben musst.

 

Impressum:

Jeder Onlineshop muss über ein Impressum verfügen. Darin findest du die Kontaktadresse, die verantwortlichen Personen, sowie einen Handelsregistereintrag. Schaue bei Unsicherheit ggf. ob sich unter der angegebenen Adresse auch wirklich dieser Onlineshop im Internet finden lässt.

 

Kundenbewertungen:

Findest du bei einem Onlineshop Kundenbewertungen in Sozialen Medien und anderen unabhängigen Portalen ist das ein gutes Zeichen. Du solltest stutzig werden, wenn du nur auf der Seite des Shops Bewertungen findest, die dann vermutlich sogar alle 5 Sterne und ein perfektes Kauferlebnis widerspiegeln. Forsche lieber ein bisschen im Netz nach seriösen Erfahrungsberichten oder nach Beschwerden und Warnungen. Insgesamt sind Kundenbewertungen mit Vorsicht zu geniessen, da diese inzwischen oft höchst professionell gegen Zahlung erstellt werden.

 

Kaufpreis/Liefermöglichkeiten:

Vorsicht ist geboten, wenn du auf einen Anbieter stößt, der unverhältnismäßig günstige Preise anbietet. Es gibt auch seriöse Schnäppchenangebote, allerdings solltest du die Website dann nach den oben erklärten Tipps scannen. Denn Shops die viel niedrigere Preise als die Konkurrenz anbieten, sind mit Vorsicht zu genießen. Oder handelt es sich vielleicht um ein Produkt, dass überall ausverkauft ist aber nur in diesem einen Onlineshop noch den vollen Bestand hat und sofort lieferbar ist? Komisch…den Shop solltest du unter die Lupe nehmen.

 

Solltest du trotz den oben erläuterten Tipps, Opfer eines Fake-Shops geworden sein, kontaktiere am besten deine Bank und versuche wenn möglich dein Geld zurückzuholen. Beware zusätzlich alle Kaufbelege, E-Mails etc. die dir vom Shop vorliegen auf und gehe damit zur Verbraucherzentrale oder direkt zur Polizei um eine Strafanzeige zu stellen.

 

Quellen:

Verbraucherzentrale NRW:

https://www.checked4you.de/computer-internet/internet/fakeshops-350644

Verbraucherzentrale:

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinehandel/abzocke-online-wie-erkenne-ich-fakeshops-im-internet-13166

Contorion:

https://www.contorion.de/handdrauf/daran-erkennen-sie-gute-onlineshops/